eBay Katalogdaten – Darum sollten Sie damit arbeiten

Seit gut 7 Jahren bietet eBay für bestimmte Kategorien die Möglichkeit Katalogdaten zu verwenden. Beim Anbieten mit Katalogdaten spielt eBay bestimmte Produktinformationen über Ihrer Beschreibung ein. In bestimmten Elektronik-Kategorien werden die Katalogdaten ab dem 17. Mai sogar verpflichtend.In diesem Beitrag möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie Katalogdaten nutzen können, um Ihre Umsätze zu steigern und wie Sie das Handling einfach gestalten können.

Im Hinblick auf das Einkaufserlebnis werden wir eine “Amazonifizierung” der eBay Plattform erleben. Was nicht zwangsläufig schlecht ist – die Wachstumszahlen von Amazon zeigen, dass Käufer sich bei dieser Art der Produktsuche wohl fühlen. Käufer müssen sich hier nicht durch ewig-lange Listen an Artikeln “wühlen”, sondern können alle Angebote zu einem Produkt auf den ersten Blick sehen. Eine Vorschau auf das Einkaufserlebnis zeigt eBay in dieser PDF-Broschüre.

So profitieren Sie vom Einsatz von Katalogdaten

eBay ist bemüht seinen Käufern eine einfache Navigation zwischen den Millionen an Angeboten zu liefern. Dabei ist es für Käufer natürlich vorteilhaft, möglichst viele Angebote zu einem Produkt auf einen Blick zu sehen und schnell vergleichen zu können. Alle Angebote eines bestimmten Produkts, die mit Katalogdaten eingestellt sind, werden in den Suchergebnissen gruppiert und stärker hervorgehoben. Diese Angebote erscheinen in den Suchergebnissen auch weiter oben. Suchen Sie einfach einmal nach iPod Touch 32GB – dann sehen Sie es.

In anderen Kategorien finden wir diese Darstellung noch nicht. Allerdings kann man auch dort beobachten, dass die Verwendung von Katalogdaten einen positiven Einfluss auf die Platzierung in der Suche hat. Sollte es für Ihr Sortiment also Kategorien geben, in denen Katalogdaten verfügbar sind, sollten Sie sich mit diesem Thema dringend beschäftigen. Sie brauchen dafür eine eindeutige Artikelnummer.

Auch bei der Google Produktsuche ist es seit Mai 2011 in den meisten Kategorien notwendig, die Artikel über eine EAN, UPC oder andere Artikelnummer zu identifizieren. Weitere Preissuchmaschinen bevorzugen es ebenfalls, wenn Sie eindeutige Artikelnummern übergeben. Und bei Amazon geht ohne EANs sowieso nichts…

Tipps zur effizienten Pflege von EANs am Beispiel Afterbuy

Angenommen Sie arbeiten mit Afterbuy und nutzen einen Afterbuy Shop, dann sollten Sie die neuen Felder Hersteller Standard ProductID Typ und Hersteller Standard ProductID Wert benutzen. Dann überträgt Afterbuy das auch gleich an Google Base. Nutzen Sie eine externe Shop-Lösung, dann sollten Sie aus den Feldern Externe Art.-Nr.(EAN) und den Freifeldern eines nutzen, dass Sie auch an die “richtige Stelle” in Ihr Shopsystem laden können. Bei einer flexiblen Schnittstelle, wie unseren Shopware-Afterbuy-Schnittstelle ist das z.B sehr flexibel nutzbar.

Haben Sie sich für ein Feld entschieden, geht es darum die Daten möglichst schnell und einfach zu erfassen. Wir gehen einmal davon aus, dass die Artikelnummer als Barcode auf dem Produkt bzw. der Verpackung aufgedruckt ist. Dann wollen wir mal schauen, wie wir das einfacher hinbekommen, als einfach jedes Produkt zu öffnen und die Nummer per Hand einzutippen.

Tools: Ladyshave und Excel

Das Abtippen der Nummern ersparen Sie sich mit einem Handscanner. Bei eBay finden Sie eine gute Auswahl an beige-farbenen Standardmodellen, die optisch eher an Damenrasierer erinnern, denn an Eingabegeräte. Als nächstes empfehlen wir Ihnen, die notwendigen Produktdaten (2-3 Spalten reichen sicherlich) bei Afterbuy zu exportieren. Dann kanns losgehen: Mit Handscanner und Excel bewaffnet scannen Sie die EANs nun ein – die Spalte haben Sie zuvor ja schon festgelegt. Anschließend importieren Sie die Daten zurück zu eBay  (Sell It Smart Kunden: Angst vor dem Import? wenden Sie sich an unseren Support!).

Fast geschafft! So aktivieren Sie die Katalogdaten für eBay

Nachdem die Daten nur in den Afterbuy Produkten hinterlegt sind, müssen Sie im Lister noch festlegen, dass Sie mit Katalogdaten einstellen möchten. Das erledigen Sie in 500er Schritten in der globalen Änderung. Ihren laufenden Angeboten fügen Sie die Katalogdaten per Synchronisierung hinzu. Sollten Sie evtl. Fehlermeldungen erhalten, dann markieren Sie evtl. noch das Feld “Kategorie 1″ – die Zuweisung von Katalogdaten kann nämlich dazu führen, dass der Artikel einer anderen eBay Kategorie zugeordnet wird.

Fazit: Artikelmerkmale sind in einigen Kategorien bei eBay bereits Pflicht. Weitere werden folgen. In anderen Kategorien verschaffen Sie sich einen Vorteil und werden besser in den Suchergebnissen besser platziert. Die Eingabe mit Hilfe von Handscanner und Import-Export ist aber eine effiziente Strategie die sich langfristig für Sie auszahlen wird.

Dieser Beitrag wurde unter eBay allgemein, eBay Tools abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


8 + = 9